… auf Android-Sticks.de!

Google Android ohne Smartphone oder Tablet nutzen? Wie soll das funktionieren? Die Lösung heißt: Mit Android Sticks! Über eine HDMI-Buchse an den Flatscreen oder Beamer angeschlossen, kommt der kleine Roboter groß ins heimische Wohnzimmer. Diese WLAN-fähigen Sticks bringen YouTube, E-Mails, Videos, Musik und noch viel mehr auf den großen Flachbildfernseher. Dank dem Google Play Store sind den Android Sticks keine Grenzen gesetzt.

Wir haben unterschiedliche getestet und miteinander verglichen. Android Stick ist aber nicht gleich Android Stick. Wir haben Kategorien entwickelt und die jeweiligen Testsieger in einem Ranking verglichen. In unserem Blog finden sich weitere Tests, News und Gerüchte zu neuen HDMI Sticks und TV Boxen.

Was sind Android Sticks?

Die kleinen Technikwunder der Neuzeit haben verschiedene Namen: Android-HDMI-Sticks, HDMI-Sticks, Mini-PCs, Mikro Sticks, Media Player, XBMC Player, Android PCs, Mini Sticks, Mikro PCs, HDMI Media Hub, Mediasticks, WLAN Player, HTPC, HDMI PCs, Android Box, Smart TV Stick, Mini-Android-Systeme, TV Box, Internet TV-Stick, Android Mini-PC, USB-/HDMI-Sticks, etc.

Im Prinzip arbeiten sie alle nach dem selben Prinzip. Mit dem Betriebssystem Android von Google ausgestattet, sind sie kleine Helfer, die via HDMI an den Fernseher angeschlossen werden und das Internet über WLAN auf das TV-Gerät bringen. Darüber hinaus können die kleinen Android Sticks noch eine Menge mehr: Man kann Netzwerkmedien wie HD Videos abspielen, einen günstigen Medienserver einrichten, Musik abspielen, Internetradio hören, Spiele zocken, uvm. Durch das offene Google Betriebssystem Android bieten die kleinen Allzweckwaffen auch Zugriff auf tausende von Apps aus dem offiziellen Google Play Store. Damit man seine externe Festplatten oder USB-Sticks anschließen kann, verfügen alle Sticks zudem über USB-Schnittstellen und Speicherkarten-Slots.

Android Sticks sind also kleine Minirechner, die meist nicht viel größer sind als ein normaler USB-Stick. Sie besitzen einen HDMI-Anschluss und können damit spielend einfach an alle TV-Geräte angeschlossen werden. Die einzige Voraussetzung ist nur ein HDMI Anschluss am Fernseher. Falls ihr Flatscreen also über noch kein Internet verfügt oder die vorhandene Smart TV Software zu langsam oder rückständig ist, kann mit den kleinen Android Sticks Abhilfe geschaffen werden. Der Vorteil: Die kleinen Power Sticks können ab ca. 50€ erworben werden und bieten dank starken eingebauten Prozessoren (Aktuell: Quad Core) die nötige Leistung für 1080p HD Videos und HD Spielen aus dem Play Store. Auch Updates sind im Gegensatz zu herkömmlichen Smart TV Anwendungen gar kein Problem.

Durch das offene Betriebssystem und die Vielzahl an Apps und Multimedia Anwendungen, sind die kleinen Helferlein also für eine riesige Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten vorgesehen. Das heimische Wohnzimmer wird dank eines Android-Sticks also zu einem dynamischen Media Center. Auch XBMC, die in Mode gekommene Abspielsoftware für Videos und Internet-Streaming, läuft auf den kleinen Sticks hervorragend und wurde sogar speziell im Jahr 2013 für Android weiterentwickelt.

Ob nun Filme, Spiele, YouTube Videos, 1080p HD Videos, Streaming via XBMC oder einfach nur im Internet surfen: Es war noch nie einfacher und günstiger, den heimischen Fernseher „Smart“ und internetfähig zu bekommen.

Welcher Android Stick ist der Beste?

Es gibt unzählige Sticks mit unterschiedlichen Modellnummern, Komponenten und verwirrenden Angaben. Vorweg: Es gibt nicht DEN besten Android Stick. Es kommt immer darauf an, was man damit machen möchte. Je nach Anwendungsgebiet (z.B. Video, Streaming, XBMC, Gaming) gibt es verschiedene Bestenlisten. Damit man beim Kauf eines Android Sticks nichts falsch macht und nicht sofort beim ersten Angebot zuschlägt, haben wir die aktuellen Modelle in einem Ranking und Ratgeber verglichen. Weiterhin stellen wir Zubehör zu den Sticks vor, die die Multimedia-Zentrale im heimischen Wohnzimmer perfekt machen: Fernbedienungen, Tastaturen, Mäuse oder auch Gamepads können je nach Anwendungsgebiet den Genuss abrunden.